Der App-Markt ist riesig. Nichts ärgert User so sehr wie Bugs. Start-ups wie Appmatics helfen App-Herstellern, Fehler frühzeitig zu erkennen und die Usability der App zu steigern.

Das Berliner Unternehmen Test IO (früher TestCloud) hat gerade bekannt gegeben, mit einer Fünf-Millionen-Dollar-Investition in die USA zu expandieren. Test IO befreit Apps vor dem Launch von Bugs wie nicht ladenden Inhalten oder Buttons, die falsch verlinken. Es ist aber längst nicht das einzige deutsche Start-up, das „Mobile App Testing” anbietet. Ein Konkurrent ist das Kölner Start-up Appmatics.

Appmatics wurde 2014 von Christian Groebe (31) und Ayk Odabasyan (35) gegründet. Beide kennen sich von einem früheren Job als Marketing Manger bei Turtle Entertainment. Auf die Idee zu Appmatics kam Groebe, während er nebenberuflich Webshops programmierte. „Irgendwann fragte ein Kunde, ob ich mir nicht auch mal seine App anschauen könnte“, erzählt Groebe. Danach habe er schnell gemerkt: „Da ist mehr drin.“

Heute zählt Appmatics nach eigenen Angaben 15 Kunden, darunter Chefkoch, Kicker, Heise Medien und Simyo. Einmalige Tests seien die Ausnahme, die meisten Kunden ließen ihre Apps zwischen vier- und zwölfmal im Jahr überprüfen (zum Beispiel bei Updates), häufig auf mindestens 30 verschiedenen Geräten. Ein Test kostet etwa 2.500 Euro.

Zusätzlich zum Funktionstesten gibt das Team von Appmatics Ratschläge, wie sich die App noch benutzerfreundlicher gestalten lassen könnte. Als weitere Dienstleistung optimiert das Start-up die App-Beschreibung im App-Shop (ähnlich der Suchmaschinenoptimierung).

Schwarze Zahlen schreibt Appmatics aber noch nicht. Neben Personalkosten gibt das Start-up monatlich etwa 1.000 Euro für die Anschaffung verschiedener Mobiltelefone und Tablets aus. Es ist komplett gebootstrappt.

Crowd versus Profitester

Der App-Markt wächst beständig: 3,7 Milliarden Apps sind laut Bitkom aktuell in Deutschland verfügbar. Der Umsatz betrug im vergangenen Jahr etwa 1,3 Milliarden Euro – eine Steigerung von 41 Prozent. Daher ist es kein Wunder, dass sich gleich mehrere Start-ups im App-Testing-Markt tummeln. Allerdings gehen nicht alle gleich vor.