Start-ups rollen die FinTech-Branche auf? Nur teilweise. Gerade beim mobilen Bezahlen haben es junge Firmen wie Yapital schwer. Die Gewinner könnten eine Handvoll Giganten sein.

Mittwoch ist Kolumnentag bei WirtschaftsWoche Gründer: Heute schreibt wieder Julian Heck. Er ist Journalist und auf medienjournalistische und digitale Themen spezialisiert und beleuchtet bei uns die boomende FinTech-Branche.

Von Julian Heck

Das Start-up-Jahr 2015 war das Jahr der FinTechs. Der Markt wird von zahlreichen Anbietern überflutet und das Ganze wird zunehmend schwieriger zu überblicken. Trotzdem: Dass FinTechs inzwischen so präsent sind – großartig. Die Umwälzung durch Start-ups tut der über lange Zeit eher steifen Finanzbranche gut.

Tatsächlich hat es der Finanzsektor mit einer Umwälzung zu tun: Einzelpersonen und Unternehmen können sich ihre Kredite online besorgen. Das ist nicht nur bequemer, sondern geht in der Regel auch um ein Vielfaches schneller. Kreditech, Lendico oder Auxmoney – sie und viele andere wollen etwas vom Kuchenstück traditioneller Banken haben, indem sie die Kreditvergabe optimieren, wenngleich nicht immer günstiger.

Auch bei der Geldanlage mischen Start-ups mit und trumpfen mit möglichst attraktiven und unkomplizierten Angeboten auf, wie zum Beispiel Vaamo, Cashboard oder Easyfolio. Bei den klassischen Geldkonten macht sich allen voran Number26 breit und erweitert Funktionen stetig, um einem normalen Girokonto möglich nahe zu kommen – und sich somit als gleichwertige beziehungsweise bessere Alternative zu den Sparkassen, Volksbanken und Co. zu positionieren.

All die Beispiele zeigen: Start-ups haben die reale Möglichkeit, die Finanzbranche in die digitale Welt zu katapultieren. Manche von ihnen schaffen das alleine, andere wiederum holen sich alteingesessene Banken an Bord – oder jene Finanzinstitute ziehen Start-ups auf –, um gemeinsam an der Bank der Zukunft zu tüfteln.

Den Payment-Markt haben sich Tech-Giganten geschnappt

Es gibt jedoch einen Bereich im Finanzsektor, der anders funktioniert und sich deutlich anders entwickelt: Payment. Das ist ein Bereich, der nicht von Start-ups dominiert wird, aber auch nicht den Finanz-Urgesteinen. Stattdessen sind es die großen Technik-Giganten, die sich – so könnte man meinen – den Payment-Markt unter sich aufteilen.