Er ist nicht unumstritten, aber schon seit einiger Zeit in der Start-up-Szene aktiv: Carsten Maschmeyer wird neuer Juror bei der Höhle der Löwen.

Mit dieser Personalie wird sich VOX wohl keinen Gefallen getan haben: Carsten Maschmeyer soll neuer Juror bei der Höhle der Löwen werden – und vor allem das Twitter-Publikum ist ihm nicht gerade gut gewogen. „Sony und VOX wollten mich unbedingt haben. Sie wollten einen weiteren Löwen, der tatsächlich brüllen kann. Und über das notwendige Kapital verfügt,“ sagte der Ex-AWD-Chef der Bild-Zeitung. Ab Februar wird er für die Dreharbeiten vor der Kamera stehen, im Sommer wird die dann dritte Staffel der Höhle der Löwen ausgestrahlt.

Die Start-up-Szene ist kein Neuland für den Selfmade-Millionär: Er hält Anteile an mehr als 50 Unternehmen, darunter auch Start-ups. Blacklane und Barzahlen unterstützte er finanziell. Im vergangenen Jahr hielt er auf der Startcon, einer der größten Start-up-Konferenzen in NRW, die Keynote. Auch seine künftigen Jury-Kollegen Frank Thelen und Jochen Schweizer waren da.

Moderator Kai Thierhoff kündigte Carsten Maschmeyer damals mit den Worten Unternehmergröße und schillernde Persönlichkeit an. Denn sein Finanzberatungsunternehmen AWD machte Maschmeyer einerseits zu einem der reichsten Menschen Deutschlands. Andererseits werden mit AWD auch kontrovers diskutierte Geschäftspraktiken assoziiert. Heute ist Maschmeyer als Berater, Autor und Investor – auch in Start-ups – tätig. Diese Beschreibung trifft es wohl am besten: Denn nach wie vor wird er den Ruf nicht los, mit AWD Menschen das Geld aus der Tasche gezogen zu haben – und damit selbst reich geworden zu sein.

Nach dem Rückzug von Lencke Steiner und Touristik-Unternehmer Vural Öger ist die Jury nun wieder komplett. Neben Carsten Maschmeyer wird künftig auch Ralf Dümmel brüllen. Er ist Geschäftsführer des Unternehmens DS Produkte GmbH. Die Firma aus dem Hamburger Vorort Stapelfeld ist zwar so unauffälig wie ihr Name, machte im Vorjahr aber einen Umsatz von 250 Millionen Euro. DS Produkte entwickelt und produziert 4000 verschiedenen Produkte für den Einzelhandel von Haushaltsgeräten über Reinigungs- und Pflegeprodukten bis hin zu Schuhen.