Weniger als die Hälfte der Deutschen bewegt sich regelmäßig, dennoch sprießen Sport-Start-ups aus dem Boden. Manche allerdings eignen sich auch für Couch-Potatoes.

Sportlich? Das sind die Deutschen eher nicht. Das zumindest sagt eine Studie der Techniker Krankenkasse aus dem Jahr 2013. Darin heißt es, dass die Mehrheit der Deutschen mittlerweile keinen Sport mehr treibe. Nur noch 46 Prozent gaben an, sportlich aktiv zu sein. Dafür verbringen sie im Schnitt sieben Stunden am Tag im Sitzen. Und die Begründung für das Nichtstun? Mal hat man keine Zeit, mal fühlt man sich nicht gut – und ganz oft ist da einfach der innere Schweinehund, der nicht überwunden werden kann. Dennoch stellen sich immer mehr Start-ups der Herausforderung aus den Bewegungsmuffeln Fitnessfans zu machen. Manche aber gehen auch gleich den einfacheren Weg und kümmern sich einfach um des Deutschen liebstes Hobby: Fußball. Und das kann man ja bekanntlich auch vom Sofa aus genießen. Auf den folgenden Seiten stellen wir sportliche Start-ups vor.