Seit 2007 vergibt die WirtschaftsWoche den Gründerpreis Neumacher. Wir haben bei den Siegern nachgefragt, was sie heute machen – und wie sie von Neumacher profitiert haben.

Die Expansion gewagt, sich aus der Insolvenz gekämpft, ein neues Unternehmen aufgebaut: Seitdem sie den Gründerwettbewerb Neumacher der WirtschaftsWoche gewonnen haben, ist bei unseren Siegern viel passiert. Wir haben bei ihnen nachgefragt, wie sich ihr Start-up entwickelt hat – und was Neumacher dazu beitragen konnte.

Die WirtschaftsWoche vergibt den Gründerpreis Neumacher seit dem Jahr 2007. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro Startkapital dotiert sowie mit einem Paket aus Sachleistungen mit einem Wert von bis zu 300.000 Euro. Die Start-ups, die den Preis gewonnen haben, zeichnen sich mit innovativen Produkten oder neuartigen Geschäftsmodellen aus. Auf den folgenden Seiten erzählen uns die bisherigen Sieger, was aus ihnen und ihren Unternehmen geworden ist.

Falls ihr ein Start-up gegründet habt, das den Gründerpreis Neumacher verdient hat: Bewerbt euch noch bis zum 15. Juli hier.